paleo

gesundes essen, bewegung & entspannung – diese drei sachen, allen voran das essen, sind für mich unglaublich wichtig, um mich fit, ausgeglichen & gut zu fühlen.

nahrung sollte in erster linie als energie- & nährstofflieferant dienen. wenn das stimmt & dein körper & dein geist merken, du fütterst ihn mit guten dingen, macht essen automatisch glücklich. schmecken sollte es logischerweise auch – etwas nur zu mir zu nehmen, weil es „funktioniert“ oder in eine ernährungstabelle passt – no way, das könnte ich nicht & will ich auch gar nicht. außerdem bin ich dazu wahrscheinlich viel zu intuitiv & kann mittlerweile so gut auf meinen bauch hören, dass ich einfach weiß, was mir bekommt & was nicht.

diese bewusste auseinandersetzung mit ernährung & gesundheit kam nicht einfach so: meine eltern legten schon immer viel wert auf natürlichkeit & qualität. ich erinnere mich noch an die ersten fahrten zum anderthalb stunden entfernten biobauernhof – vor über 12 jahren noch der einzige weit & breit. klar war es für meinen bruder & mich als kind aufregend zu sehen, wie kühe auf der weide stehen oder wie brot gebacken wird. ob das der grund war, wieso meine eltern beschlossen, selbst einen vierseitenhof auszubauen? ich weiß es nicht… jedenfalls liebe ich landluft bis heute; weiß, wie schweine geschlachtet werden, kann eier unter sitzenden hühnern wegstibitzen & sanddorn ernten, ohne dabei zu tode gestachelt zu werden.

frisch, unverarbeitet, echt soll mein essen sein – daran hat sich seit meiner kindheit nichts geändert. da ich endometriose habe [autoimmunerkrankung], muss ich vielleicht so gar noch ein klein wenig mehr darauf achten, was ich zu mir nehme & was nicht. vor einigen jahren, mit anfang 20, habe ich festgestellt, dass mir eine natürliche ernährung mit kaum bis gar keinen milchprodukten & keinem gluten, dafür mit viel gemüse, obst & hochwertigem fleisch, fisch & fetten am besten tut. damals hatte ich ehrlich gesagt keine ahnung, dass es dafür den begriff „paleo“ gibt & soweit waren wir hier in deutschland auch noch gar nicht, dass dieser begriff in der zeitung steht geschweige denn, dass es in cafés glutenfreien kuchen gab, der schmeckte. 
diese form der ernährung passten mir & meinem körper einfach unglaublich; ich fühlte mich fitter & das beste: meine beschwerden gingen zurück – bis zu dem punkt, dass ich gänzlich frei von schmerzen & symptomen bin. ich finde, ein gutes lebens- & körpergefühl ist viel wichtiger als trendbegriffe oder schubladen-denken. letztenendes musst du dich wohlfühlen, mit dem, was du deinem körper gibst. dass es bei mir  paleo heißt, ist nur ein teil des ganzen…

paleo
%d Bloggern gefällt das: